Wie schreibe ich ein EKG ?

Vorbereitung:

Um ein einwandfreies 12-Kanal-EKG zu schreiben, muß der Patient entspannt liegen. Nur so kann verhindert werden, daß elektrische Potenziale der Skelettmuskulatur die Aufzeichnung stören. Die Elektroden an den Extremitäten werden mit EKG-Klammern befestigt, die zuvor mit Wasser oder auch Desinfektionsspray befeuchtet wurden. Dies erhöht die Leitfähigkeit und verbessert die Qualität des EKG. Für die Fixierung der Elektroden an der Brustwand stehen Saugelektroden oder Klebeelektroden zur Verfügung. In unserer Klinik werden allein schon aus hygienischen Gründen Klebeelektroden verwendet, da Patienten mit empfindlicher Haut des Öfteren nach Untersuchung blutige Ringe zeigten. Die Brustbehaarung muß an den Elektrodenpositionen rasiert werden.
Es gibt auch EKG- Geräte. die mit Saugelektroden arbeiten, die sich automatisch ansaugen.

Lage der Brustwandableitungen

Anschluß der Kabel:

Das Patientenkabel unterteilt sich in 4 Extremitätenkabel, die an den meisten Geräten länger sind, und 6 Brustwandkabel.
Zunächst befestigt man die vier Extremitätenkabel körperfern an den Extremitäten. Das schwarze Kabel kommt an das rechte Bein, das rote Kabel an den rechten Arm, das gelbe Kabel an den linken Arm und das grüne Kabel an das linke Bein.
Die Position der Brustwandelektroden ist schon etwas komplizierter:

  • V1: in den 4.ICR rechts neben dem Brustbein
  • V2: in den 4.ICR links neben dem Brustbein
  • V3: zwischen V2 und V4
  • V4: in den Schnittpunkt des 5.ICR und der Medioclavicularlinie links
  • V5: vordere Axillarlinie, gleiche Höhe wie V4
  • V6: mittlere Axillarlinie, gleiche Höhe wie V4

    Praktischer Tip: Um die Brustwandableitungen genau zu positionieren, muß man wissen, wie man einen ICR findet. ICR bedeutet Intercostalraum, liegt also zwischen zwei Rippen. Den ersten ICR findet man, wenn man das Schlüsselbein ertastet und nach unten rutscht, zuerst fühlt man die erste Rippe und dann den ersten ICR.
    Die Medioclavicularlinie verläuft von der Mitte des Schlüsselbeins senkrecht nach unten. Die vordere Axillarlinie verläuft von der Schulter vorne senkrecht nach unten. Die mittlere Axillarlinie verläuft genau unter der Schulter (seitlich) senkrecht nach unten.

    Was praktisch häufig vorkommt, sind Störungen durch elektrische Felder, die zu Wechselstromkurven im EKG führen. Es hilft häufig, den Netzstecker des Patientenbettes oder naher Geräte zu ziehen, um eine einwandfreie EKG-Ableitung zu erhalten.
    Fehlt einem Patienten ein Bein oder ein Arm, dann bringt man die Elektroden auf der gleichen Höhe an.

    Ausdruck:

    Moderne EKG- Geräte sind in der Lage, per Knopfdruck komplette EKGs mit Auswertung zu erstellen. Die Anwender sollten jedoch auch in der Lage sein, einzelne Ableitungen manuell einzustellen, um bei Bedarf auch besondere Ableitungen erstellen zu können. In vielen Kliniken / Praxen ist die elektronische Speicherung der EKGs bereits verwirklicht.

    Die Handhabung der Geräte und das praktische Schreiben des EKG lasst Ihr euch am Besten von erfahrenen Kollegen direkt am Patienten vorführen, dann kann man sich das besser vorstellen. Ich hoffe, daß euch eure Kollegen mit weiteren praktischen Tipps zum Schreiben versorgen können.









  • Impressum: Ralf Kleindienst Fachkrankenpfleger Intensiv und Anaesthesie, Schwarzwaldstr. 7d, 79423 Heitersheim
    mailto:r.kleindienst@web.de